Birth Control Pills Singulair Generic For Cialis Metformin Pill Picture Splitting Allegra Pills Buy Aleve Sinus Headache

Emotionsfeuerwerk im Spitzenkampf

Für die A- Junioren von SC Wipkingen stand am Sonntag das wichtigste Spiel der Meisterschaft auf dem Programm. Mit genau gleich vielen Punkten wie Gegner Albisrieden an der Tabellenspitze, war dieses Spiel sehr wahrscheinlich für den Gewinner das vorentscheidende Spiel um den Aufstieg in die Promotion. Und die Partie hatte alles zu bieten, was man von einem Spitzenkampf erwarten würde.

Von der ersten Minute an merkte man, dass sich zwei Gegner auf Augenhöhe gegenüberstanden. Es wurde um jeden Ball gekämpft und die Zweikämpfe wurden von beiden Seiten sehr hart und kompromisslos geführt. Dennoch war es vor allem in der ersten Halbzeit ein sehr faires Spiel. Die erste Viertelstunde der Partie gehörte Albisrieden. Der Gastgeber agierte energischer und hatte mehr Spielvorteile. Vor allem mit weiten Bällen in den Strafraum entstanden ein paar sehr gefährliche Situationen, die allerdings von unserer sehr soliden Verteidigung und unserem abgeklärten Torhüter Gunti souverän geklärt wurden. Doch es dauerte nicht lange, bis die Antwort von Wipkingen auf die Startviertelstunde kam. Wir gewannen immer mehr Zweikämpfe, und nach einem Lauf über den Flügel wurde Béla gefoult und es gab einen Freistoss aus vielversprechender Distanz. Die darauffolgende sehr schöne Hereingabe von Muha versenkte Filipe mit einem herrlichen Kopfball unhaltbar im Tor. 1:0 für Wipkingen, das Spitzenspiel war eröffnet.
Das Tor gab unserem Team grossen Aufschwung und die Verunsicherung war bei Albisrieden nun ganz deutlich spürbar. Viele Fehlpässe sorgten dafür, dass wir den Druck gleich nach dem Tor weiterhin aufrecht erhalten konnten. Und dann, nur wenige Minuten nach dem ersten Tor, brach unser Stürmerstar Sharif zu einem unglaublichen Sololauf über das halbe Feld auf, setzte sich gegen vier Gegenspieler durch und konnte nur noch durch eine Notfallgrätsche gestoppt werden. Der Fall war klar: Elfmeter für Wipkingen. Unser Kapitän Muha packte entschlossen den Ball und alle Fans hielten gebannt den Atem an. Ohne grosse Mühe pflanzte er den Ball in die untere Torecke. 2:0 für Wipkingen! Die Fans tobten und Wipkingen hatte sich in wenigen Minuten einen soliden 2 Tore Vorsprung erkämpft. Das war unser Tag und alle spürten es jetzt. Albisrieden konnte keine nennenswerte Chance mehr erspielen, und so gingen wir mit diesem Polster in die Pause.
Die Zweite Halbzeit zeichnete sich dann mehr durch Unsportlichkeit und noch härtere Zweikampfführung als durch spielerisches Können aus – und zwar von beiden Mannschaften. Alle Spieler spürten wie kräftezehrend die erste Hälfte war. So wurde öfters einmal zu einer Grätsche angesetzt, um den Gegner zu stoppen, anstatt dass man sich die Mühe für einen fairen Zweikampf gab. In der Folge entstanden sehr wenige Torchancen auf beiden Seiten. Und wenn es einmal zu einer gefährlichen Situation kam, dann oft nur durch eine Einzelaktion und eher selten durch ein schönes Zusammenspiel. Doch für uns war das kein Problem, denn es war Albisrieden, die unter Zugzwang standen und uns fordern hätten müssen. Doch Albisrieden trat auch in der zweiten Halbzeit ziemlich unkreativ auf. Die meisten Angriffsversuche ihrerseits wirkten ziemlich harmlos und verzweifelt. Und wenn es wirklich mal zu einer gefährlichen Chance für Albisrieden kam, dann liess ihre Effizienz sehr zu wünschen übrig. Und so zogen die Minuten dahin und es lief ihnen die Zeit davon.

Wipkingen spielte unbeirrt weiter. Die Mannschaft trat als geschlossene Einheit auf und liess praktisch zu keiner Zeit einen Zweifel aufkommen, wer hier als Sieger vom Platz marschieren würde. Langsam schlug die Stimmung bei Albisrieden von Verzweiflung in Wut um. Und nach ein paar heftigen Fouls verwarnte der Schiedsrichter, der die Partie sehr fair führte, einen Spieler von Albisrieden. Die Nerven lagen blank und viele der BCA Spieler liessen ihren Emotionen freien Lauf. Das führte gleich zu einer Doppelverwarnung und die Albisriedener verloren jegliche Beherrschung.
Von da an war das Spiel sozusagen entschieden. Albisrieden fand bis zum Schluss kein Mittel gegen unsere kompakte, eingespielte Mannschaft, die vom Torwart über die Ersatzspieler und Trainer bis zum vordersten Stürmer harmonierte und konzentriert ihre Aufgabe erledigte. Jeder hat alles gegeben und bis zur letzten Sekunde gekämpft. Und selbst ein mit Krämpfen bereits ausgewechselter Eren kam zurück ins Spiel, um seinen Mitspieler Sharif abzulösen, der ebenfalls vom Spiel gezeichnet war. Doch auch bei uns gab es einen kleinen Aussetzer. Kurz vor Schluss grätschte, der zuvor bereits verwarnte Fatmir im Eifer seines Kampfes, unnötig in die Beine seines Gegenspielers. Er erhält für diesen Aussetzer die direkte rote Karte und fliegt vom Feld.
Alles in allem war es eine geniale Teamleistung. Wir haben wieder einmal gezeigt, was man erreichen kann, wenn jeder für den anderen rennt und alle an einem Strang ziehen. Kurz nach Ende des Spiels haben wir erfahren, dass unser dritte direkte Konkurrent Oetwil/ Geroldswil heute ebenfalls Punkte liegen liess. Somit haben wir eine Runde vor Ende der Meisterschaft zwei Punkte Vorsprung und können am nächsten Sonntag zuhause alles klar machen und womöglich schon bald in einer anderen Stärkeklasse beweisen, wieviel Potenzial in unserer Mannschaft steckt.
Wir sind noch lange nicht am Ende von unserem Weg und müssen noch sehr viel trainieren, bis wir da sind, wo wir sein wollen. Aber heute haben wir einen kleinen Meilenstein gelegt und ich bin mir sicher, dass noch sehr viele weitere folgen werden. Ein Team, ein Herz, gelb, schwarz, SCW!!!
Béla Brenn

BC Albisrieden – SC Wipkingen 0:2

You must be logged in to post a comment Login